Diamond Painting mit selbst gebautem Bilderrahmen

Werbung

Im Moment brauche ich nach der Arbeit immer eine Pause! Die ständigen Änderungen der Corona Vorschriften und auch das dauerhafte Tragen einer Maske ist wirklich nicht angenehm. Mich stört dabei nicht, dass ich die Maske trage, sondern dass mich die Kinder einfach nicht verstehen und dass es dadurch einfach lauter ist und die Arbeit anstrengender wird. Aus diesem Grund war ich auf der Suche nach ein wenig Entspannung! Ich hatte großes Glück und durfte ein Diamond Painting Bild von Picmondoo testen! Schon als Kind habe ich total gerne Malen nach Zahlen gemacht und Diamond Painting ist eigentlich nichts anderes, denn anstatt mit Farbe malt man mit Diamanten!

Kennst du Diamond Painting?
Falls nicht, solltest du es echt einmal ausprobieren! Es ist total beruhigend und lässt einen wirklich entspannen. Mit einem guten Tee und etwas Musik im Hintergrund verfliegen dabei echt Stunden! Wirklich die perfekte Art der Entspannung nach einem langen und harten Tag!
Also falls du dich ein wenig nach Entspannung sehnst, dann ist ein solches Bild wirklich perfekt für dich! Diamond Painting eignet sich auch super als Geschenkidee egal ob zu Weihnachten oder zum Geburtstag oder einfach so! Ein wenig Entspannung kann jeder von uns gebrauchen!

Zusätzlich zeige ich dir in diesem Beitrag auch noch, wie du einen Bilderrahmen selbst bauen kannst für das Diamond Painting Bild oder für jedes andere Bild!

Diamond Painting Bild mit DIY Bilderrahmen.

Picmondoo Diamond Painting

Auf der Internetseite von Picmondoo findest du viele verschiedene Motive! Egal ob du ein Bild von einer Landschaft, einem Stillleben oder ein Bild für das Kinderzimmer möchtest. Du wirst bei der großen Auswahl sicher fündig! Picmondoo bietet sogar Diamond Painting Bilder aus eigenen Fotos an! Das finde ich wirklich total spannend und überlege mir mein Logo noch zu bestellen!

Das Bild das ich testen durfte war ein Rosenstrauß.
Schon nach wenigen Tagen kam meine Bestellung an. Sie enthielt eine 60×40 cm große Leinwand, die vielen bunten Acrylsteinchen, eine Beschreibung, ein Schälchen für die Diamanten, Wachs und das passende Werkzeug. Des Weiteren durfte ich noch die Versiegelung von Picmondoo testen.

Und los ging es! Steinchen für Steinchen habe ich auf die hochwertige Leinwand geklebt. Das tolle ist, dass die Leinwand selbstklebend ist und man durch die vielen kleinen Symbole erkennt, auf welches Feld welches Steinchen muss. Der mit Wachs gefüllte Stift mit dem man die vielen kleinen Diamanten aufnehmen kann ist wirklich sehr handlich und er hat zwei unterschiedliche Seiten. Auf der einen Seite lässt sich nur ein Stein aufnehmen und auf der anderen mehrere gleichzeitig! Das ist toll, denn so kann man große Flächen der gleichen Farbe ganz schnell und einfach gestalten.

Die Diamanten werden mit dem Stift auf die Leinwand geklebt.

Wie lange ich genau mit diesem Bild verbracht habe kann ich dir leider nicht sagen, da ich so vertieft in das aufkleben war und gar nicht auf die Uhr geschaut habe! Grob geschätzt habe ich für das große Bild um die 50-60 Stunden gebraucht. Was natürlich je nach Person unterschiedlich sein kann. Manch einer arbeitet viel schneller oder langsamer als ich.

Am Anfang hatte ich immer Angst, sobald mir ein Diamant runter gefallen ist. Ich dachte die Steine sind genau abgezählt. Als ich mit dem Diamond Painting fertig war, sind von jeder Farbe Steinchen übrig gewesen! Das ist wirklich super und nicht selbstverständlich. Also kann ich dir beim Kauf eines solchen Bildes wirklich nur Picmondoo empfehlen, da sie auf viele Dinge geachtet haben. Auch das Wachs war genug und ich konnte es einige Male wechseln!

Als ich fertig mit dem Bild war, habe ich noch die Versiegelung von Picmondoo über das Bild gemacht. Diese verhindert, dass die Diamanten mit der Zeit vom Bild fallen. Da ich das fertige Werk in einen selbstgebauten Bilderrahmen ohne Glas machen wollte, war das wirklich perfekt! Denn so kann meinem funkelnden Bild wirklich nichts passieren!

Die Versiegelung wird als Schutz für die Diamanten aufgetragen.

Und nun geht es an den selbst gebauten Holzrahmen!

Für den DIY Bilderrahmen benötigst du

  • 1 Holzleiste (2,40m lang)
  • eine Säge
    (ich habe eine Kappsäge verwendet)
  • Schleifpapier
  • Holzleim
  • Spannzwingen
  • ggf. einen Handtacker
  • Lasur

DIY Holz Bilderrahmen selber machen

Da mein Bild 60×40 cm groß ist, habe ich eine 2,40m lange Holzleiste benötigt. Falls dein Bild kleiner oder größer ist, kannst du eine oder zwei Leisten verwenden. Zu Beginn hat mein Freund mit der Kappsäge eine Kante im 45° Winkel gesägt. Das schöne an der Kappsäge ist, dass man den Winkel einstellen kann und so die Leisten am Ende genau aufeinander passen. Nachdem wir den Winkel gesägt hatten, haben wir 60cm an der Innenkante der Leiste gemessen und wieder einen 45° Winkel gesägt! Wichtig ist hierbei, dass du beim sägen darauf achtest, dass deine Holzstücke immer aneinander passen. Falls du eine abgerundete Leiste wie ich hast, musst du vor dem sägen immer die Richtung des Winkels anpassen. Berechne den verschnitt beim Kauf deiner Holzleiste mit ein!

Wenn alle deine Holzteile aneinander passen und einen Bilderrahmen ergeben, schleifst du dein Holz ab.

Zusammen kleben des DIY Rahmens

Nachdem alle Holzteile abgeschliffen waren, habe ich auf die Ecken Holzleim gegeben und diese aneinander geklebt. Ich gebe immer erst ein wenig Holzleim auf das Holz und streiche es mit dem Finger glatt. Wenn dir beim zusammen kleben zweier Holzstücke ein wenig Leim überläuft, streichst du diesen auch ganz einfach glatt. Den überschüssigen Kleber sieht man am Ende nicht mehr!

Fixiere das ganze mit Spannzwingen, damit dein Rahmen auch nicht verrutscht beim trocknen.

Die Holzleisten werden aneinander geklebt und es entsteht ein selbst gebauter Bilderrahmen.

Ich habe Express Holzleim verwendet, dieser trocknet wirklich extrem schnell!
Als zusätzlichen Halt für den DIY Bilderrahmen habe ich die Rückseiten noch mit einem Handtacker für Holz fixiert! So kann der selbst gebaute Rahmen auf keinen Fall auseinander fallen!  Dies habe ich nur gemacht, da der Rahmen so große ist und frei auf dem Boden stehen wird. Falls du den Bilderrahmen aufhängst und man so nicht dran kommen kann, hält auch der Holzleim was er verspricht!

Der Bilderrahmen wird mit Tackernadeln verstärkt!

Nun kannst du deinen Bilderrahmen noch anmalen! Ich habe dafür eine dursichtige Lasur verwendet, da ich den natürlichen Stil des Rahmens mochte! Das Diamond Painting Bild habe ich mit kleinen Reißnägeln am Rahmen befestigt, da ich ein sehr weiches Holz hatte. Alternativ kannst du das Bild auch einfach am Rahmen festkleben.

Ich wünsche dir Viel Spaß beim nach bauen dieses Rahmens und beim ausprobieren eines Diamond Painting! Es macht wirklich unglaublich viel Spaß und eignet sich auch perfekt als Geschenkidee für eine liebe Person! So kurz vor Weihnachten ist das wirklich eine perfekte Idee! 🙂

Falls du jetzt auch Lust bekommen hast, ein Diamond Painting zu machen, musst du auf jeden Fall im Shop von Picmondoo vorbei schauen! Dank der Kooperation mit dieser Firma, habe ich noch einen Rabattcode für dich! Mit dem Code FARBENMAEDCHEN10 sparst du 10% bei deinem Einkauf bei Picmondoo! Der Rabattcode verfällt nie und kann je Account einmal verwendet werden! Also schnell vorbei schauen und 10% auf dein Lieblingsbild sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu “Diamond Painting mit selbst gebautem Bilderrahmen”